Operationen
bei Lidfehlstellungen

Entropium
Eine be­sonders im Alter auf­treten­de Fehl­stellung des Unter­lides ist das Entropium, wie das Ein­wärts­rollen des Unter­lides genan­nt wird. Weil die Wimpern auf der Horn­haut scheuern, ist auch das Auge ge­fährdet und damit eine Operation unerläs­slich.

Ektropium
Das Ektropium ist das Gegen­teil des Entropiums. Hier ist die Lid­kante vom Aug­apfel abge­hoben und nach außen ver­kippt, meist tränt das Auge. Eine Son­der­form ist die Lid­er­schlaf­fung bei einer Lähmung der Ge­sichts­nerven, der Facialis­parese. Alle diese krank­haften Ver­än­derun­gen kor­rigieren wir zu­ver­lässig und dauer­haft.
Ptosis
Als Ptosis wird die Ober­lid­ver­änderung be­zeich­net, bei der das Lid ins­ge­samt zu tief steht. Diese an­ge­bore­ne oder alters­be­ding­te Fehl­stel­lung macht es un­möglich, das Lid aus­reichend zu heben. Weil die Pu­pille teil­weise oder vol­lstän­dig vom Ober­lid ab­ge­deckt wird, sind die Gesichts­feld­wahr­ne­hmung und das Sehen ent­sprechend be­hin­dert. Das hängen­de Augen­lid wird durch eine Fal­tung oder Kürz­ung des Lid­hebe­muskels kor­rigiert.